Städtisches Elsa-Brändström-Gymnasium München

Ziel 1: Disziplin und Verhalten

Die saubere Schule

Eines unserer Ziele aus der externen Evaluation, die vor zwei Jahren am ELSA durchgeführt wurde, bestand darin, unser Schulhaus sauberer zu halten, damit sich die gesamte Schulgemeinde wohler in unseren Räumen fühlen kann.

Vertreter der Eltern-, der Lehrer- und natürlich der Schülerschaft haben sich im letzten Schuljahr viel Mühe gegeben, dieses Vorhaben durch neu eingerichtete Regelungen zu unterstützen. An dieser Stelle möchte ich allen Beteiligten nochmals meinen herzlichen Dank dafür aussprechen.

Heuer muss(te) sich in der Praxis zeigen, ob dieses nur gut gemeinte Theorie war.

Viele Appelle erfolgten zu Schuljahresbeginn und groß war die Skepsis, ob das über die Ferien grundgereinigte Gebäude auch nach einiger Zeit noch so ansehnlich sein würde. Nach den ersten Schulwochen sind sich die Lehrkräfte und bestimmt auch die meisten unserer Schülerinnen und Schüler einig: Es liegt viel weniger Müll in den Klassenzimmern, auf den Gängen und auf dem Schulgelände überhaupt.

Das ist ein schöner Erfolg, der meines Erachtens auf folgende Ursachen zurückzuführen ist:

Alle Beteiligten geben sich mehr Mühe, das Schulhaus sauber zu halten, die Hofpause am Vormittag leistet einen wichtigen Beitrag, außerdem stellen der neu eingerichtete Haus- und Hofdienst sowie der Sozialdienst (vgl. auch die neue Hausordnung) die gründlichere Beseitigung von Schmutz sicher.

Ich hoffe, dieser Elan wird anhalten, denn letztlich profitieren wir alle von einer angenehmeren Umgebung in unserer Schule, an der wir täglich viele Stunden verbringen.

Unser nächstes Ziel betrifft die Gesundheitsförderung am ELSA, und durch unsere sauberere Schule haben wir schon einen ersten positiven Schritt in diese Richtung getan.

Ich hoffe auch in diesem Schuljahr auf rege Mitarbeit zur Umsetzung dieses neuen Ziels, so dass wir hier ebensolche Erfolge verzeichnen können.

i.V. S. Fischer-Jokl, komm. Stellvertreterin der Schulleitung