Städtisches Elsa-Brändström-Gymnasium München

Aufgaben

  • Monatlich eine interne Sitzung, oft mit der Schulleitung
  • Außerordentliche Sitzungen des Elternbeirats
  • Kontakt zu den Klassenelternsprecher*innen (KES) aufbauen und pflegen
  • Mitwirken am Schulforum
  • Beteiligung an Schulveranstaltungen (Konzerte, Theateraufführungen, Informationsabend für interessierte Eltern und Kinder, Verabschiedung der Abiturient*innen, …)
  • Kontakt mit Eltern und Beratung bei Konflikten
  • Mitarbeit an schulinternen Arbeitsgruppen
  • Spenden sammeln, verwalten und Spendenmittel auszahlen
  • Zusammenarbeit mit dem Förderverein des ELSA
  • „ELSA hilft“ (Unterstützung für Familien, die einen Zuschuss für Schulfahrten etc. beantragen)
  • v.m.

Die Aufgaben des Elternbeirates und ihre rechtlichen Grundlagen sind verankert im “Bayerischen Gesetz über das Erziehungs- und Unterrichtswesen” (Bay EUG) und der GSO, der “Gymnasialen Schulordnung“.

Der Elternbeirat arbeitet ehrenamtlich für eine Amtszeit von 2 Jahren, danach finden Neuwahlen statt. Die Elternbeiräte werden aus der Gesamtheit der wahlberechtigten Eltern im Rahmen einer Elternversammlung gewählt. Die letzte Elternbeiratswahl am ELSA fand am 22. Oktober 2014 statt, am 01.11.2014 trat der neue Elternbeirat in Aktion.


Zu unseren Aufgaben gehört unter anderem laut Gesetz:

  • das Vertrauensverhältnis zwischen den Eltern und den Lehrkräften, die gemeinsam für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler verantwortlich sind, zu vertiefen,
  • das Interesse der Eltern für die Bildung und Erziehung der Schülerinnen und Schüler zu wahren,
  • den Eltern aller Schülerinnen und Schüler oder der Schülerinnen und Schüler einzelner Klassen in besonderen Veranstaltungen Gelegenheit zur Unterrichtung und zur Aussprache zu geben,
  • Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten,
  • durch gewählte Vertreter an den Beratungen des Schulforums teilzunehmen (Art. 69 Abs. 2),
  • im Verfahren, das zur Entlassung einer Schülerin oder eines Schülers führen kann, die in Art. 87 Abs. 1 genannten Rechte wahrzunehmen (das heißt, auf Wunsch der Eltern eine Stellungnahme für den Disziplinarausschuss zu geben),
  • im Verfahren, das zum Ausschluss einer Schülerin oder eines Schülers von allen Schulen einer oder mehrerer Schularten führen kann, die in Art. 88 Abs. 1 genannten Rechte wahrzunehmen,
  • das Einvernehmen bei der Änderung von Ausbildungsrichtungen, bei der Einführung von Schulversuchen, bei der Entwicklung des Schulprofils ,Inklusion’ und bei der Stellung eines Antrags auf Zuerkennung des Status einer MODUS-Schule herzustellen.

Detailliertere Informationen über die Aufgaben, Rechte und Pflichten des Elternbeirates finden sich in der Broschüre „Rechte und Aufgaben der Eltern und Elternvertretung in der Schule“, hrsg. vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München, die Sie unter

www.km.bayern.de/eltern/schule-und-mehr/elternbeirat.html

als pdf herunterladen können.

Kontakte zu Klassenelternsprecher*innen (KES)

Zweimal jährlich findet ein Treffen von Elternbeirat und KES statt, um etwaige Probleme in den Klassen und Lösungsansätze zu diskutieren und um Informationen auszutauschen. Die KES geben die Infos aus diesen Sitzungen über den E-mail-Verteiler der Klasse und bei Elternstammtischen weiter.

Wichtige Hinweise:

Alle Eltern haben das Recht, sich vom Elternbeirat beraten zu lassen. Bei Bedarf und auf Wunsch können Sie uns zu (Konflikt-) Gesprächen mit der Schulleitung bzw. mit den Lehrkräften hinzuzuziehen.

Auf Wunsch der Eltern von Schüler*innen, die vor den Disziplinarausschuss geladen werden, gibt der Elternbeirat eine Stellungnahme ab, die bei der Entscheidung des Ausschusses gewürdigt werden muss.

Bei Ordnungsmaßnahmen, die den Ausschluss vom Unterricht oder die Zuweisung an eine andere Schule oder die Androhung der Entlassung zur Folge haben, kann auf Antrag eines Erziehungsberechtigten oder der volljährigen Schüler*innen der Elternbeirat eine Stellungnahme abgeben.

Bitte kontaktieren Sie uns unter eb-elsa@elsa.musin.de

 

Darüber hinaus arbeiten wir kontinuierlich in verschiedenen Gremien mit:

Landeselternvereinigung der Gymnasien in Bayern (LEV)

Die LEV ist die bayernweite Interessenvertretung der Eltern gegenüber dem Kultusministerium. Ca. 85% der bayrischen Gymnasien sind LEV-Mitglieder – vertreten durch die Elternbeiräte. Damit vertritt die LEV rund 500.000 Eltern der Schülerinnen und Schüler an bayerischen Gymnasien. Die LEV berät auch Eltern bei allen Schulproblemen ihrer Kinder und Elternbeiräte bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben.

Weitere Informationen: www.lev-gym-bayern.de

ARGE

Elternbeirat des ELSA ist auch Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft der Elternbeiräte an den Gymnasien München und Umgebung (ARGE). Bei Treffen, die mehrere Male im Jahr stattfinden, werden Informationen ausgetauscht und Aktionen diskutiert und gemeinsam koordiniert. Für die Elternbeiräte werden außerdem Workshops zu Themen wie Bildung und Erziehung angeboten.

Weitere Informationen: www.arge-gymnasium.de

Schulforum

Pro Jahr finden mindestens zwei Sitzungen des Schulforums statt. Die zehn Teilnehmenden setzen sich zusammen aus 3 Schülern/-innen, 3 Lehrkräften, 1 Person aus der Schulleitung und 3 Mitgliedern des Elternbeirats. Das Schulforum berät Fragen, die Schüler, Eltern und Lehrer gemeinsam betreffen und gibt Empfehlungen ab, u. a. bei Baumaßnahmen an der Schule. Darüber hinaus ist bei bestimmten Entscheidungen das Einvernehmen des Schulforums erforderlich. Beispiele hierfür sind der Erlass der Hausordnung sowie die Festlegung der Pausenordnung und der Pausenverpflegung.